Rollerstop bloggt

Rolling information ;-)

Tipps zum Rollereinkauf

Um den richtigen Tretroller zu finden, stellt sich erst mal die Frage: Wofür?

Es gibt Freizeit- und Sportgeräte mit großen Rädern, für die Stadt und abseits vom Asphalt, Funsportgeräte für Stunts, luftbereifte Kinderroller und die kompakten, klappbaren Microscooter.

Speziell bei letzten gilt es einiges zu beachten:
Da wäre einmal der Klappmechanismus: unbedingt mehrfach ausprobieren! Vorsicht, wenn’s zu einfach geht, kann das auch ein Schwachpunkt sein! Ein Qualitätssystem hat eine 2-Stufen-Sicherung.
Für den Alltag sind große Räder (Durchmesser ca. 20 cm) empfehlenswert, um über kleine Unebenheiten leichter hinwegzukommen.
Weiters ist auf ein möglichst tief gelegtes Trittbrett zu achten, das schont die Gelenke, speziell die Hüften.

Je größer der Nutzer, desto wichtiger ist es auch, auf die maximale Belastbarkeit und die maximale Höhe der Lenkerstange zu achten.

Im Sinne der Nachhaltigkeit ist die Wahl eines Markengerätes vorzuziehen, das nicht nur lange hält, sondern zu dem es bei Bedarf auch Ersatzteile gibt.

Gerade jetzt, in der dunklen Jahreszeit, Roller mit reflektierenden Stickern bekleben oder gleich ein entsprechendes Licht für die Lenkerstange dazu besorgen. Da gibt es z.B. auch ganz lustige Geisterköpfe mit blinkenden Augen 🙂 Auch Räder mit eingebautem Lichtspiel sind zu finden.

Wie zu jedem Fahrrad eine Sperrkette, gehört auch zu jedem Roller ein Vorhängschloss dazu.

Viel Spaß bei der Rollerwahl und dann beim umweltfreundlichen Beschleunigen von Fußwegen 🙂

Kommentare sind geschlossen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen